Home

Was muss der Arzt tun?

Die meisten Ärzte kennen die Reha-Verordnung und nutzen sie auch schon. Da sie im  Gegensatz zu Massagen , Medikamenten und vielen anderen Anwendungen nicht sein Budget belastet, haben sowohl Arzt als auch Patient einen Vorteil. Oft verhilft sie auch den Patienten zu einem Einstieg in ein sportlicheres Leben.

 

Worauf muss der Arzt beim Verordnen von Rehabilitationssport achten?

Die Verordnung ist Grundlage für die Prüfung der Übernahme durch die Kostenträger.  Die Diagnose ist vom Arzt eindeutig zu formulieren und muss folgende Angaben enthalten:

  • Art und Schweregrad der Funktionseinschränkung 
  • Prognose und Begleiterkrankungen 
  • Belastungseinschränkungen und Hinweise zu kontraindizierten Übungen
  • Angabe eines Rehabilitationszieles, Art, Dauer und Häufigkeit des Rehabilitationssportes

In seiner Praxis-Software  findet er aber alle notwendigen Fragen und Angabefelder, wenn er keine Formulare für den Rehasport vorliegen hat, kann er sich unser Musterformular hier herunterladen und/oder ausdrucken (erst eine Seite, dann den Ausdruck umdrehen und wieder in den Drucker legen und dann die Rückseite drucken).